dd62.png

Pfälzer Dampfnudeln

Wenn es Herbst wird in der Pfalz gehört zu jedem Fest die Dampfnudel. Die Kruste süß oder salzig, Weinsoße oder Vanillesoße einfach nach Gusto selbst entscheiden.







Zutaten für 15 Dampfnudeln


1 kg Weizenmehl Type 405, 550 oder Dinkelmehl Type 630

42 g Hefe

500 ml lauwarme Milch

125 g Butter

1 Prise Salz

140 g Zucker

Mark von 1 Vanilleschote

10 ml Stroh Rum wer mag


15 g Butterschmalz

150 ml Wasser

5 g Salz

oder

150 ml Milch

20 g Zucker


Die Hefe in der Milch auflösen und den Zucker und die Vanille hinzufügen. Etwa 2/3 des Mehls in eine Rührschüssel geben und die Hefemischung hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Die Butter, das Salz und das restliche Mehl nach und nach dazu geben und so lange kneten, bis ein glatter Teig entsteht (ca. 10 Minuten). Den Teig anschließend zu einer Kugel formen und für eine Stunde in einer Schüssel abgedeckt gehen lassen.


Aus dem Teig fünfzehn Kugeln á 120 g formen, auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Butterschmalz, 150 ml Wasser (oder 150 ml Milch) und Salz (oder 20g Zucker) in eine tiefe, beschichtete Pfanne (ca. 28cm Durchmesser) geben und aufkochen. Die Dampfnudeln in die Pfanne setzen und zugedeckt aufkochen lassen. Dann die Hitze auf die Hälfte reduzieren und für etwa 20 Minuten garen. Die Dampfnudeln aus der Pfanne nehmen und warmhalten.


Weinsoße


125 ml Weisswein

250 ml Wasser

55 g Zucker

1 Stange Zimt

1 Teelöffel Speisestärke

2 Eigelb


Eigelb und Zucker in einem Topf 8 Minuten verrühren. Wein, Wasser, Zimt und Stärke dazugeben und die Masse mit dem Schneebesen bis zum Kochen rühren, vom Herd nehmen und kurz weiter rühren. Abkühlen lassen.









Bildquelle: BNN

© 2018 Dad & Daughter Food Geschichten

  • Black Instagram Icon