"Lebkuchen" - Berliner

Weihnachtszeit und Faschingszeit (11.11.) gleichzeitig, darum habe wir einen Berliner kreiert der nach Weihnachten schmeckt. Gefüllt mit einem herrlichen Zwetschgen-Birnen-Maronen Fruchtaufstrich mit Kastanienlikör.





Zutaten für 12 Berliner


420 g Weizenmehl Typ 405

40 g Mandeln gemahlen

20 g Haselnüsse gemahlen

200 ml Milch

42 g Hefe (ein Würfel)

70 g weiche Butter

4 g Lebkuchengewürz

50 g Zuckerrübensirup oder Honig

3 Eigelbe

1 Teelöffel Zucker

1 Prise Salz

1 Esslöffel RUM 80% vol. (je nach Gusto)

2 Liter Fett zum Ausbacken

Puderzucker mit Zimt gemischt


Füllung

wir haben ein

Zwetschgen-Birnen-Maronen Fruchtaufstrich mit Kastanienlikör verwendet.


1. Hefe mit 1 TL Zucker in der Hälfte der Milch auflösen. Mehl, Mandeln, Haselnüsse und Lebkuchengewürz in eine Schüssel geben und vermischen. Eine Mulde hineindrücken und die Hefemilch hineingeben. Vom Rand her ganz wenig Mehl untermischen und den Vorteig zugedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen.


2. Eigelbe, Zuckerrübensirup (Honig), Butter und Salz um den Vorteig herum in die Schüssel geben. Alles unter Zugabe der restlichen Milch und dem Rum mit dem Knethaken des Rührgeräts zu einem weichen Teig verarbeiten und so lange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.


3. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche kräftig durchkneten, ca. 12 Portionen abstechen, zu Kugeln formen und weitere 30-40 Minuten gehen lassen.


4. Die Teigkugeln portionsweise im heißen Fett (ca. 180°C) backen, dabei einmal wenden. Die Krapfen mit einer Schaumkelle aus dem Fett nehmen, auf Küchenkrepp abtropfen und etwas abkühlen lassen.


5. Mit einem Spritzbeutel mit langer, dünner Tülle oder einer Kuchenspritze seitlich den Fruchaufstrich in die Berliner spritzen. Diese anschließend mit Puderzucker-Zimt bestäuben.








Bildquelle: BNN

dd62.png

© 2018 Dad & Daughter Food Geschichten

  • Black Instagram Icon