dd62.png

Pfälzer Mirabellentarte

Frische Pfälzer Mirabellen in einer Crème brûlée gebacken und umhüllt von einem klassischen Mürbteig.





Mürbteig für eine runde Backform 28 cm

70 g Zucker 140 g Butter, kalt 210 g Mehl 1 Eigelb 1 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Salz


Zucker und Butter mit den Händen vermengen. Mehl, Eigelb, Vanillezucker und Salz zufügen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig abdecken und für ca. 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine Tarteform oder eine Springform mit 28 cm Durchmesser einfetten. Am besten eignet sich eine Tarteform mit Hebeboden. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit 32 cm Durchmesser ausrollen. Den Teig in die Tarteform legen und hinein drücken. Den Teil, der übersteht, abschneiden. Aus diesen Teigresten können beispielsweise Kekse gebacken werden. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit der Teig beim Backen flach bleibt. Bei 180 °C für 15 Min. vorbacken.


1,5 kg entkernte; halbierte Frische Mirabellen


dicht an dicht belegen und mit etwas braunen Zucker bestreuen.


200 ml Sahne

1 Esslöffel Feinzucker

2 Stück Vanilleschoten; entmarkt


zusammen aufkochen. Vom Herd nehmen und mit 10 g aufgelöster Speisestärke, sowie 2 Eigelben abbinden.


Nach dem abkühlen direkt auf die Mirabellentarte geben.


Im Backofen bei 175 °C mindestens 25 Minuten ausbacken.



Bildquelle: BNN

© 2018 Dad & Daughter Food Geschichten

  • Black Instagram Icon